Wespennest im Rollladenkasten entfernen

Wespennest entfernen

Die meisten Menschen fühlen sich im Sommer durch Wespen gestört – und mehr noch: Sie können durchaus zu einer Gefahr werden, wenn sie sich in direkter Nähe zum Haus oder der Wohnung befinden. Aus diesem Grund kann es wichtig sein, ein Wespennest in einem Rollladenkasten zu entfernen bzw. dem Bau eines Nests vorzubeugen. Insbesondere, wenn im Wohnhaus Senioren, Kinder, Allergiker oder auch Haustiere leben, kann ein Wespennest schnell riskant werden. Wann die Entfernung eines Wespennests im Rollladenkasten erforderlich ist, stellen wir Ihnen nachfolgend genauer vor.

Das Wespennest im Rollladenkasten – wie entsteht es eigentlich genau?

Damit es gar nicht erst zum Bau eines Wespennests kommt, ist es von Vorteil, wenn man über etwas Vorwissen verfügt. So begeben sich Wespenköniginnen für gewöhnlich im Frühjahr zwischen März und Mai auf die Suche nach einem passenden Unterschlupf. Dort beginnt sie anschließend damit, eine kleine Wabe zu bauen, die sich mit der Zeit vergrößert und schließlich irgendwann ungefähr so groß wie eine Honigmelone wird – fertig ist das Wespennest.

Im darauffolgenden Jahr machen sich die Königinnen dann dazu auf, wieder einen neuen Unterschlupf zu suchen, um ein neues Nest zu bauen. Das alte Wespennest wird verlassen und auch nicht erneut genutzt – der Wespenstaat stirbt mit der Zeit ab. Sofern die Wespen im Rollladenkasten entfernt und das Nest vernichtet worden ist, dann ist es unwahrscheinlich, dass es zu einem erneuten Befall kommt.

Grundsätzlich bevorzugen Wespen ruhige, wind- und kältegeschützte sowie trockene Orte zum Bau eines Wespennests. In einem solchen Versteck können etwa bis zu 4.000 Wespen Platz finden. Ist das Nest größer, können darin natürlich noch mehr Wespen leben. Weiterhin gilt: Ist ein Wespennest gebaut worden, wird sich in der direkten Umgebung sicherlich kein zweiter Staat ansiedeln.

Ein Wohnhaus bietet für Wespen optimale Lebensbedingungen: Es gibt Wärme, ein großes Nahrungsangebot in der direkten Umgebung und einen guten Schutz vor der Witterung. Pflanzen, Kompost und Müll sind normalerweise in der Nähe vorhanden und ziehen auch weitere Insektenarten an, so dass es genügend Futter gibt. Neben Rollladenkästen dienen auch poröses Mauerwerk, Dachritzen sowie alle verlassenen oder wenig genutzten Kästen und Kisten als willkommene Unterschlupfmöglichkeiten für den Wespenstaat. Dessen Entstehung beschränkt sich allerdings in der Regel wirklich nur auf das Frühjahr.

Die richtige Prävention vor einem Wespennest im Rollladenkasten

Wer sich gar nicht erst mit dem Aufwand des Entfernens eines Wespennests im Rollladenkasten befassen möchte, sollte frühzeitig für eine entsprechende Prävention sorgen. Am besten funktioniert dies, wenn man die Verstecke der Insekten rechtzeitig ausfindig macht. Mosche Holzteile, Dachritzen und Rollladenkästen sollten daher regelmäßig kontrolliert werden.

Im Frühjahr zwischen März und Mai sollten Rollladenkästen am Haus möglichst jeden Tag genutzt werden. Morsche Holzteile am Haus werden am besten entfernt oder entsprechend repariert – dasselbe gilt auch für Risse im Mauerwerk. Lücken lassen sich wirksam mit Essigkonzentrat behandeln, so dass die Bereiche für Wespen nicht mehr attraktiv sind. Achten sollten Sie außerdem darauf, dass verfaultes Obst und Gemüse sowie andere Essensresten weit genug von möglichen Baustätten für Wespennester entsorgt werden.

In jedem Fall sollten nicht nur Wände, sondern auch Baumstümpfe, Bodenlücken und andere mögliche Verstecke immer wieder kontrolliert werden. Falls sich eine Wespenkönigin schon in einem Rollladenkasten niedergelassen hat, lässt sie bei regelmäßiger Betätigung des Rollladens meist vom Nestbau ab und sucht sich einen anderen Unterschlupf. Insekten, die sich noch nach einem Platz für den Nestbau umsehen, ziehen diesen Ort dann auch gar nicht erst in Erwägung.

Wann muss ein Wespennest im Rollladenkasten entfernt werden?

Weil sich Wespen normalerweise wenig genutzte und ruhige Stellen suchen, um dort ihr Nest zu bauen, befallen sie Rollladenkästen eher seltener, wenn diese oft genutzt werden. Deshalb lässt sich durch eine regelmäßige Nutzung der Rollläden einem Wespennest relativ sicher vorbeugen. Problematisch ist es jedoch dann, wenn sich das Nest unbemerkt entwickelt hat und man erst im Sommer bemerkt, dass Wespen aus dem Rollladenkasten ein- und ausfliegen. Sofern sich das Nest irgendwo im Garten befindet, ist es oft nicht nötig, dieses zu entfernen, wenn man sich nicht von den Insekten gestört fühlt. Eine Entfernung kann allerdings aus verschiedenen Gründen erforderlich sein, wie beispielsweise in den folgenden Fällen:

  • Im Haushalt leben Allergiker, die entsprechend auf Wespengift reagieren
  • Im Haushalt leben Senioren oder Tiere
  • Das Nest befindet sich unmittelbar an einem oft genutzten Bereich des Hauses- In direkter Umgebung spielen Kinder

Nur die genannten Bedingungen sind Beispiele dafür, wann Wespen eine Gefahr darstellen. Und ein solcher Grund muss auch gerechtfertigt sein, da Wespen unter Naturschutz stehen. Es sollte auch nicht vergessen werden, dass Wespen wichtige Nützlinge sind, die andere Schädlinge vom Haus fernhalten und auch riskante tote Materialien selbst beseitigen können.

Wer ist für die Entfernung eines Wespennests im Rollladenkasten zuständig?

Noch vor einigen Jahren konnte man ohne Bedenken die Freiwillige Feuerwehr benachrichtigen, wenn es um die Entfernung eines Wespennests rund um das Haus ging. Leider ist dies allerdings nicht mehr so einfach möglich, seitdem die Wespe unter Naturschutz steht. Demzufolge ist nun die örtliche Naturschutzbehörde der richtige Ansprechpartner. Sofern diese der Entfernung zustimmt, kann damit auf unterschiedlichen Arten begonnen werden. Ist man auf der Suche nach professioneller Unterstützung, bietet sich der Kontakt zu Schädlingsbekämpfern oder Imkern an. Für Allergiker oder sonstige Risikogruppen ist es wichtig, schnell zu handeln, um die Gefahr zu dämmen. Die Unterstützung eines Experten ist auch gerade dann unabdingbar, wenn sich das Nest an einer schwer zugänglichen Stelle – wie zum Beispiel dem Rollladenkasten – befindet.

Natürlich stellt sich hier auch die Frage, wer die Kosten für die Entfernung eines Wespennests am Haus entfernen muss. Wenn es sich um ein Mietshaus handelt, sollte der Vermieter bzw. Eigentümer darüber in Kenntnis gesetzt werden. Er kann dann selbst entscheiden, ob er lediglich die Kosten trägt oder selbst einen Fachmann für die Beseitigung des Nests beauftragen möchte. In jedem Fall ist er dann für die Kostenübernahme zuständig.

Welche Möglichkeiten zur Entfernung eines Wespennests gibt es?

Am einfachsten ist es natürlich, wenn man sich direkt mit einem Experten in Verbindung setzt, um ein Wespennest langfristig und schnell loszuwerden. Allerdings gibt es noch weitere Möglichkeiten: Sofern sich das Nest teilweise oder ganz im Rollladenkasten oder einer anderen schwer erreichbaren Stelle befindet, lässt sich eine Entfernung mit nachfolgender Umsiedlung der Wespen kaum realisieren. Dann würden die Waben automatisch zerstört – das bedeutet, der Staat muss abgetötet werden. Zum Einsatz kommen hierfür unter anderem Insektensprays oder auch Wespenschaum, der sich direkt in das Nest sprühen lässt und den Staat unmittelbar ausrottet.

Das vorsichtige Entfernen und Umsiedeln eines Wespennests kann grundsätzlich durchgeführt werden, allerdings möglichst nur zwischen April und August. Wichtig: Die Umsiedlung darf nicht ohne Erlaubnis der Naturschutzbehörde durchgeführt werden. Sinnvoll ist diese Maßnahme auch nur dann, sofern sich das Nest vor allem außerhalb des Kastens befindet, was meist nicht der Fall ist.

Ein Wespennest sicher entfernen – worauf es dabei zu achten gilt

Ganz egal, ob man ein Wespennest umsiedeln bzw. entfernen oder abtöten möchte – es sollte nie vergessen, dass die Insekten sich bei Gefahr wehren können und daher entsprechende Schutzmaßnahmen getroffen werden müssen. Daher gilt, unbedingt geeignete Schutzkleidung, eine Schutzbrille, einen Mund-Nase-Schutz und stichfeste Handschuhe zu tragen. Empfehlenswert sind außerdem geschlossene Schuhe. Eine gute und sichere Wahl ist das Tragen eines Imkeranzugs. Weil diese Schutzausrüstung natürlich auch mit Kosten und Aufwand verbunden ist, entscheiden sich viele Menschen lieber direkt für die Hilfe eines Experten. Andernfalls gibt es noch die Lösung, das Ende des Wespennests abzuwarten: Wird es Herbst, verlassen die Tiere das Nest bzw. der Staat stirbt ab und die Wespenkönigin sucht sich einen anderen Ort, an dem sie einen neuen Staat errichten kann.

Leave a Comment